Senfreisen – mehr als Dijon?

Der Senf aus Dijon genießt weltweites Ansehen. Schon immer beabsichtigte ich dort mal hinzureisen. Zuhauf über Senf entdecken möchte ich in Dijon, im großen Senfmuseum. Auch sehenswert ist die Stadt. Doch nicht lediglich Dijon erweist sich fürs «Senf-Wissen» und als würziges «Erleben durch und rund um Senf» als ein interessanter Ort. In zahlreichen Städten Europas wurde ebenfalls Senf produziert.

Nach einer Recherche:

  • Es gibt schon Senfreisen
  • viele lokale Senfmarken
  • überall gibt es Senfgeschäfte
  • Länder haben eigene Senfsorten.

«Daraus etwas Neues erschaffen!» Hier schon einmal ein Beispiel einer Senfreise;

Nun gestalten wir die Webseite zu Senfreisen weiter aus. Dijon ist eines von mehreren Zielen, sicherlich finden wir in nächster Zeit weitere schöne Orte. So haben beispielsweise die großen Senfhersteller informative Fabrikläden.

Langfristig verknüpfen wir all unsere Seiten «Themenreisen» zunehmend und besser, diese auch mit mehr konkret aufgelegten Reiseprogrammen.
Damit lassen sich Ihre verschiedenen Reisewünsche wechselseitig optimal durchführen.

Danke für Ihre allfällig beliebigen Anregungen.

Feinen Senf selber machen

Jeder kann einen eigenen Senf selber herstellen. Hier ein Rezept dafür:

200 ml Senf, Zutaten:

  • 50 g Senfkörner (ganz oder gemahlen als Senfpulver)
  • 60 ml Wasser
  • 60 ml Apfelessig
  • Saft einer halben Zitrone
  • ¼ TL Salz,

je nach Geschmackswunsch:
Gewürze;
z.B. Kurkuma
ganze Senfkörner.

Inwiefern lohnt sich das?
Sicherlich als eine nette Überraschung, einen Blick sollte dabei dennoch auf die Senfmarken geworfen werden. Senf ist günstig zu kaufen, und von den Unternehmen gibt es Rezepte in rauen Mengen, die ebenso wie unser Rezept hier probiert werden können.

Demnächst möchten wir noch ein paar Senfrezepte mehr publizieren. Eine Kategorie ist hier oben schon einmal für Euch Senf-Gourmets angelegt.

Warum Senfreisen?

Es ist eine alte Idee von mir. Seit Jahren sehne ich mich danach Dijon zu besuchen. Die Stadt ist mir ein Begriff zu feinem Senf. Wenn ich schon dorthin reise, möchte ich auch hiervon schreiben. Was passt schon besser als das Thema Senf zur Stadt am Fuß des nördlichen Ausläufers der Côte d’Or?

Nun, nach ein wenig Recherchen erscheinen erste Anbieter, die Reisen zum Thema Senf anbieten, und im Zuge dessen auch für mich Ideen mit Kombinationen zu meinen Seiten über Gewürze, Pfeffer und Salz. Sobald ich dann Kulinarik weiter betrachte, bewahrheiten sich ebenso die Themen Bier, Wein, Schnaps, Likör als interessant und mit den anderen kombinierbar.

Das Thema Senf sehe ich vor ausführlich zu beleuchten, doch insbesondere gedenke ich daraus Reiseideen zu entwickeln. Dazu können gerne Tourismusbüros mithelfen. Auf der Webseite sammle ich alle Informationen dazu.

Wann wird es nach Dijon gehen? Freilich nur auf Einladung. Denn jede Themenseite verbindet sich mit einer langfristigen Idee und wird auf Google prima gefunden.

Stephan Zurfluh
Postfach 1423
CH-8021 Zürich

+41 56 426 54 30
info@i-p-s.ch